Kalorienkiller Jogging

Jogging gilt als effektivster Kalorienkiller beim Bewegungssport und schlägt in puncto Kalorienverbrennung das Radfahren, Schwimmen und Wandern. Durchschnittlich 250 bis 300 Kalorien werden alle dreißig Minuten beim Joggen verbrannt. Vor allem bei schnellen Läufen ist der Wert der Energieverbrennung überragend, sodass nach einer Studie der Universität Laval im kanadischen Quebec kleine Intensiveinheiten in puncto Abnehmen dreimal mehr bringen als längere gemächliche Einheiten.

Das ist allerdings kein Plädoyer gegen gemächliches Joggen. Anfänger sollten zunächst in diesem Tempo laufen, bis sie ihre Kondition für intensivere Trainingseinheiten verbessert haben. Ältere Menschen hingegen sollten sogar in diesem Tempo laufen, denn Jogging ist erst einmal grundsätzlich gut für die Gesundheit und sollte den Läufer nicht überfordern. Anders gesagt: Abnehmen mit Joggen geht immer.

Laufe dich frei!

Vielleicht erinnert sich jemand an die Laufszene bei Forrest Gump, als diesem einfach das Bedürfnis zu Laufen überkam und er sich danach richtig gut fühlte. Das geschah nicht zufällig, denn Jogging ist ein wunderbares Mittel dafür, den Kopf frei zu bekommen und die Alltagsprobleme hinter sich zu lassen. Vor allem Manager und Personen, die beruflich stets im Stress stehen, schwören auf Jogging als Ausgleich gegen Stress. Da Stress sich zudem problematisch auf das Körpergewicht verhält, dient der Stressabbau auch der eigenen Figur. Stress versetzt den Körper nämlich in eine Art Notfallmodus, sodass „sekundäre“ Körperprozesse, zu denen die Fettverbrennung gehört, hintenan gestellt werden, bis das Hauptproblem überwunden ist. Dieses Verhalten ist evolutionär.

Jogging erhöht den Grundumsatz

Weitere Vorteile von Jogging sind der Kontakt mit Sonne und frischer Luft. Wer seine Einheiten im Wald und auf Grünflächen absolviert, profitiert am meisten von dem Kontakt mit der Natur. Das Sonnenlicht erweist sich zudem durch das Vitamin D als stimmungsaufhellend, was ebenfalls dem Stress entgegenwirkt und den Appetit zügelt. Schließlich wird durch das Joggen die Muskulatur trainiert, sodass der Läufer an Kraft dazugewinnt. Dadurch erhöht sich der körperliche Grundumsatz, was die Energiebilanz positiv beeinflusst. Das heißt, durch die Erhöhung des Grundumsatzes senkt sich der Energiebedarf, sodass schneller abgenommen und schwerer zugenommen wird.