Hilft Apfelessig Menschen mit Diabetes?

Apfelessig hat Verbindungen zu einer Reihe von gesundheitlichen Vorteilen, wie z.B. die Unterstützung der Gewichtsabnahme zur Linderung von Erkältungssymptomen. Aber hilft es Menschen mit Diabetes, es zu nehmen?
Wissenschaftler haben noch nicht die Mehrheit der gesundheitsbezogenen Angaben rund um Apfelessig mit umfangreichen klinischen Untersuchungen untermauert. Es gibt jedoch einige Hinweise darauf, dass Apfelessig besondere Vorteile für die Behandlung von Diabetes haben kann.
Diabetes ist eine chronische Erkrankung, die zu einer Unfähigkeit führt, den Blutzuckerspiegel richtig zu steuern. Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) hatten 1980 rund 108 Millionen Menschen Diabetes. Seine Prävalenz hat sich in den letzten Jahrzehnten deutlich erhöht und lag 2014 bei geschätzten 422 Millionen.
Dieser Artikel betrachtet die Forschung, die Apfelessig und Diabetes verbindet, sowie die Möglichkeiten, Apfelessig effektiv einzunehmen.
Apfelessig und Diabetes
Apfel Apfelessig Salatdressing
Apfelessig kann viele Vorteile für Menschen mit Diabetes haben.
Nach Ansicht der Wissenschaftler hat Apfelessig das Potenzial, verschiedene Arten von Diabetes auf verschiedene Weise zu beeinflussen.
Einige Forschungen, wie z.B. dieser Bericht von 2018, stellen eine Verbindung zwischen Apfelessig und reduziertem Blutzucker her. Dies führt einige Leute zu der Annahme, dass Apfelessig Vorteile für Menschen mit Diabetes bieten könnte, die ihren Blutzuckerspiegel kontrollieren müssen.
Es gibt zwei Hauptformen von Diabetes: Typ 1 und Typ 2. Bei Typ 1 produziert die Bauchspeicheldrüse kein Insulin, weil das körpereigene Immunsystem die Zellen angreift, die es herstellen. Eine Person mit Typ-1-Diabetes muss zusätzliches Insulin einnehmen.
Typ 2 tritt auf, wenn die Körperzellen weniger empfindlich auf die glukosereduzierende Wirkung von Insulin reagieren. Das bedeutet, dass der Körper weniger Glukose aufnimmt, was zu einer höheren Zirkulation im Blutkreislauf führt.
Die Ernährung hat einen kontrollierenden Einfluss auf den Typ-2-Diabetes und ist eine wesentliche Voraussetzung für Menschen mit Typ-1-Diabetes.
Während Apfelessig jedoch eine risikoarme Ergänzung zu einer Diabetes-Diät ist, sind viele Studien über den Essig klein und haben zu gemischten Schlussfolgerungen über seine Auswirkungen auf den Blutzuckerspiegel geführt.
Forschung
Studien über den Einfluss von Apfelessig auf den Blutzuckerspiegel sind in der Regel klein und haben gemischte Ergebnisse.
Die meisten Studien über Apfelessig haben sein Potenzial zur Senkung des Blutzuckers untersucht. Eine Überprüfung im Jahr 2018 untersuchte sowohl die lang- als auch die kurzfristigen Auswirkungen und fand heraus, dass viele Ergebnisse die Gruppen, die Essig verwenden, begünstigten, wenn auch oft nicht mit einem signifikanten Abstand. Die Gruppen hatten beide Haupttypen von Diabetes.
Die Überprüfung berichtet, dass Apfelessig nach 8-12 Wochen eine kleine, signifikante Verringerung der HbA1c-Ergebnisse verursacht hat. HbA1c-Werte spiegeln den Blutzuckerspiegel einer Person über viele Wochen oder Monate wider.
Kurzfristig konnten die Gruppen, die Apfelessig einnahmen, 30 Minuten nach dem Verzehr des Essigs eine deutliche Verbesserung des Blutzuckerspiegels feststellen. Die Unterschiede zwischen Essig und Kontrollgruppen haben sich jedoch nach diesem Zeitraum verringert.
Andere Studien untersuchten die Mechanismen, die hinter dieser Senkung des Blutzuckerspiegels stehen. Eine gekreuzte, randomisierte Studie aus dem Jahr 2015 deutete darauf hin, dass Apfelessig die Art und Weise verbessern kann, wie der Körper Blutzucker absorbiert und die Insulinempfindlichkeit im Skelettmuskel erhöht.
Apfelessig enthält Essigsäure, von der einige Forscher behaupten, dass sie Auswirkungen auf die Verringerung der Fettleibigkeit hat. Die Quelle des Essigs, wie z.B. Apfelmost, beeinflusst jedoch seine Wirkung auf den Körper.
Eine Studie aus dem Jahr 2017 an Mäusen zeigte, dass die Mäuse, die eine Dosis Essig erhielten, eine reduzierte Entzündung, ein reduziertes Körpergewicht und eine geringere Fettverteilung aufwiesen.
Adipositas kann die Entwicklung von Typ-2-Diabetes auslösen.
Während diese Forschung nicht darauf hindeutet, dass die gleichen Ergebnisse beim Menschen auftreten würden, hebt sie die Mechanismen hervor, die zu einem Abfall des Blutzuckerspiegels nach der Einnahme von Apfelessig führen könnten.
Die Auswirkungen von Apfelessig auf Menschen mit Typ-1-Diabetes sind Gegenstand weniger spezifischer Studien. Die letzte Studie, die sich damit befasste, fand 2010 statt und zeigte, dass 2 Esslöffel (Esslöffel) Essig dazu beitragen können, Hyperglykämie oder hohe Glukosewerte nach den Mahlzeiten zu reduzieren.
Eine noch ältere Studie aus dem Jahr 2007 ergab jedoch, dass Apfelessig die Symptome verschlimmern könnte. Es könnte den Prozess verlangsamen, durch den sich der Magen entleert, was das Glukosemanagement bei Menschen, die regelmäßig Insulin einnehmen, beeinträchtigt.
Der gemischte Charakter der Forschung und das Fehlen neuerer Studien über Apfelessig und Typ-1-Diabetes machen es für Ärzte schwierig, ihn als ergänzende Intervention für Menschen mit dieser Art von Diabetes zu empfehlen.
Allerdings ist es unwahrscheinlich, dass die Einnahme von Apfelessig ernsthafte Schäden verursacht. Überwachen Sie immer den Füllstand, um zu messen, ob er funktioniert, und nehmen Sie entsprechende Ernährungsumstellungen vor.
Tipps und Tricks
Trinkwasser
Das Trinken eines Glases Wasser mit 1-2 Esslöffeln Apfelessig vor dem Essen oder Schlafengehen kann den Blutzucker senken.
Menschen, die Apfelessig konsumieren möchten, sollten 1-2 Esslöffel Apfelwein vi verdünnen.