Kreative und Gründer treffen im Mietbüro gemeinsam gewinnbringende Entscheidungen

Coworking Spaces boomen nicht nur in Großstädten. Wo die Gründer-Dichte besonders hoch ist, sind die meisten Mietbüros nur schwer zu bekommen. Wir zeigen Ihnen Tipps und Tricks, wie Sie günstig ein Büro mieten in Zürich und in anderen Metropolen, ohne große, finanzielle Belastung. Worauf kommt es an bei der Einrichtung des eigenen Arbeitsplatzes im gemieteten Großraumbüro? Lesen Sie diesen Artikel und investieren Sie direkt in Ihren eigenen Erfolg.

Der Trend Mietbüro

Schon seit einigen Jahren werden in großen Städten vermehrt Großraumbüros zur Miete eröffnet. Dabei haben Inhaber von Start-ups die Möglichkeit, einen kleinen Arbeitsplatz mit Schreibtisch, Drucker und Telefon günstig anzumieten. Wer mit mehreren Mitarbeitern regelmäßig zusammenarbeitet, kann auch ein separates Büro in der passenden Größe anmieten. Der größte Vorteil moderner Mietbüros sind die kurzen Wege und eine meist überragende Erreichbarkeit mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Erwarten Sie Geschäftsleute aus einer anderen Stadt oder aus dem Ausland, finden diese leicht den Weg in Ihr angemietetes Büro und müssen zum größten Teil nicht einmal mit dem Taxi anreisen.

Die Idee hinter den angesagten Coworking Spaces ist eine Vernetzung von Gründern und Geschäftsinhabern aus ganz verschiedenen Branchen. Es werden keine teuren Mieten wie in unübersichtlichen Bürokomplexen nötig, die Arbeitsplätze sind in der Regel bereits voll ausgestattet. Möchten Sie dennoch individuelles Mobiliar mitbringen, ist dies nach Absprache jederzeit möglich. Besonders sind Mietbüros geeignet für kleine Unternehmen, die sich teure Anschaffungskosten für die Ausstattung eines Büros sparen möchten. Zieht die Firma dann einmal um, entfallen sämtliche Umzugskosten, da Sie die Möbel einfach im Mietbüro stehen lassen. Die Gebühren für eine professionelle Reinigung Ihres Arbeitsplatzes sind in den monatlichen Kosten bereits inbegriffen.

Für wen ist das Mietbüro nicht geeignet?

Wer freiberuflich viel im Außendienst arbeitet und ständig seine Kunden in deren Geschäftsräumen besucht, benötigt unter Umständen kein eigenes Büro. Expandiert ein derartiges Unternehmen aber so weit, dass buchhalterische Tätigkeiten oder die Kundenakquise ausgelagert werden sollen, kann ein Mietbüro auch in dieser Branche interessant werden. Die geschäftlichen Unterlagen des Tages können einfach nach Feierabend im Mietbüro abgelegt werden. Beginnt die Sekretärin am nächsten Morgen ihren Dienst, hat sie sofort Zugriff auf alle Änderungen und kann diese optimal bearbeiten. Es ist dabei nicht nötig, das Büro für volle acht oder zehn Stunden pro Tag zu mieten. Auch ein Arbeiten von nur drei Stunden pro Tag ist im Mietbüro jederzeit möglich. Dies hilft dabei, Mietkosten einzusparen.

Wer sich aber einen eigenen Arbeitsplatz selbst einrichten möchte, den er nicht mit anderen Gründern teilt, sollte von der Möglichkeit der Ganztagsmiete Gebrauch machen. Dokumente und Unterlagen lassen sich auch bei einer geringen Mietzeit sicher in verschließbaren Büroschränken verstauen, effektiver lässt es sich allerdings an einem persönlichen Arbeitsplatz vorankommen.

 

Welche besonderen Reize bieten Mietbüros?

Für Meetings, Besprechungen und Tagungen finden Sie in aktuellen Mietbüros jede Art technischen Zubehörs, die Sie für ansprechende Präsentationen benötigen. Am runden Tisch kommen Entscheider zusammen, die sich an der büroeigenen Bar mit Kaltgetränken oder frischem Kaffee selbst versorgen können. Auch kleine Snacks werden zur Verfügung gestellt oder können je nach eigenen Vorlieben mitgebracht werden. Ein Mietbüro ist für Meetings wesentlich besser geeignet, als die Besprechung im Hinterzimmer eines Restaurants abzuhalten. Durch die Business-Umgebung arbeiten Entscheider fokussierter zusammen, es entstehen kaum Ablenkungsmöglichkeiten.

Wer eine große Gruppe Gäste laden möchte, weil es wichtige Informationen zu vermitteln gibt, kann zu günstigen Preisen auch größere Bereiche oder das gesamte Großraumbüro für Veranstaltungen buchen. Es muss also nicht zeitintensiv nach Räumlichkeiten in der passenden Größe gesucht werden, für die eigene Mietverträge zu meist hohen Kosten abgeschlossen werden.

Die eigene Einrichtung im gemieteten Büro

Haben Sie individuelle Vorstellungen Ihres Arbeitsplatzes, können Sie nach Rücksprache eigenes Mobiliar mitbringen. Hier ist an einen ergonomischen, höhenverstellbaren Schreibtisch zu denken, der flexibles und rückenfreundliches Arbeiten auch im Stehen ermöglicht. Oder sitzen Sie lieber auf einem Gymnastikball bei der Büroarbeit? Auch das Anbringen von Fußstützen ist im Mietbüro jederzeit möglich. So können Sie bei der Arbeit die Füße hoch lagern und sorgen für eine bessere Durchblutung der Beine. Wer lange sitzt, riskiert, im Alter Krampfadern zu bekommen. Vor allem bei Frauen kommt es auch zu Wasseransammlungen in den Beinen. Dies kann schmerzhaft sein und das Laufen unnötig erschweren.